NMS zu Besuch bei Autohaus Baschinger

Am Dienstag, 16. 5. lud Herr Ing. Günther Baschinger seine Patenklasse mit KV Maria Ferihumer und Dir. Thomas Ferchhumer zu einem Besuch ein. Die Firma hat erst kürzlich eine innovative Idee umgesetzt, diese wollte der Patenonkel seinen Schützlingen vorführen. Seit einigen Wochen kann man auf der Homepage des Autohauses die Autos von allen Seiten betrachten und auch in das Innere hineinblicken. Möglich macht dies ein ausgeklügeltes Fotostudio, mit einem großen Drehteller. Auf dieser drehbaren Plattform wird das Auto langsam um 360 Grad gedreht und dabei in kurzen Abständen mit einer Hightech-Kamera fotografiert. Zusätzlich werden Details am und im Auto abgebildet. Der Kunde kann dann einen sehr umfangreichen ersten Eindruck von den angebotenen Autos erhalten. Dieses aufwändige Verfahren gibt es in Österreich erst zweimal – wir waren die erste Schule, die Einblick bekommen haben.
Natürlich ließ es sich Herr Ing. Baschinger nicht nehmen, seine Patenkindern noch durch die Werkstatt zu führen. Auch diese zeichnet sich durch moderne Bauweise und Energieversorgung aus.
Das absolute Highlight war aber dann ein schwarzer Ferrari, der als Blickfang bei der Autoschau am vergangenen Wochenende diente und nun noch auf dem Firmengelände zu besichtigen war. Jedes Kind durfte einmal eine kleine Runde mitfahren, für viele das erste Mal und vermutlich auch das letzte Mal, dass sie in einem sündteuren Maranello-Flitzer Platz nehmen durften.
Der interessante Lehrausgang wurde dann noch mit einem köstlichen Eis abgerundet – Danke Herr Ing. Baschinger, wir haben die Zeit im Autohaus sehr genossen!